RUTH STEINER

Kreativität kennt keine Grenzen.

1947 wurde ich in Basel geboren, machte ganz normal meine Lehre als Fotografin. Schon bald bin ich dem Töpfern verfallen wo ich mit Lehm, Steinzeug und Porzelan arbeitete. Die Farbe begann mich zu faszinieren und so kam ich zum Seidenmalen. Danch besuchte ich Kurse um mehr über Künstlermaterialien, wie Pigmente Rohstoffe und Baumaterialien zu erfahren.

Ich arbeite ausschließlich mit selbsthergestellten Spachtelmassen, wie Marmormehl, Baumaterial und Sumpfkalk. Hinzu kommen Beizen, Tuschen, Pigmente, Öle, Schellack, Acrylemulsion, Aquarellfarben und auch der Bleistift. Das Wunderbare an diesen Spachtelmassen ist: Sie machen nicht das, was man will. Sie reißen an manchen Stellen auf, und haben eine ganz andere Stofflichkeit und auch Lebendigkeit als fertig gekaufte Spachtelmassen. Ich plane meine Bilder nicht, sondern gehe spielerisch einen Dialog mit dem Geschehen auf dem Untergrund ein, teils impulsiv einschreitend. Künstlermaterialien und Baumaterialien geben sich in meinen Arbeiten so die Hand.

Und irgend wann lasse ich es "SEIN"